Allrad und das Gebot aus der Tora des Judentum

Jeder kennt die Kraft eines Autos mit Allrad, genauso wie das Gebot „Liebe deine nächsten wie dich selbst“.

Wieso ich diese beiden Dinge im Einklang in diesem Impuls erwähne? Ich sehe darin eine große Verbindung in unserer Art zu Leben. Stell dir mal vor, jeder Reifen steht für ein Feld, welches du automatisch täglich erlebst.

Starten wir mit dem Reifen Nummer 1 „ICH- Du selbst und deiner Verbindung zu dir!“

- Wie gehst du mit DIR selbst um?

- Wie viel Zeit hast du für deine Interessen?

- Wie oft nimmst du dir einen Auszeit?

- Wann hast du zum letzten Mal herzlich gelacht, oder auch geweint?

- ……

Der Reifen Nummer 2 betrifft deine Gesundheit!

- Wie fit bist du?

- Achtest du auf Anzeichen vom Körper für Erschöpfungen (Augenzucken, Rücken,….)

- Wie ernährst du dich?

- Bist du im Sport ebenfalls im Wettbewerb oder regenerierst du mit Entspannung?

- ………

Reifen Nummer 3 ist deine Familie, Freunde und Umfeld!

- Wie viel Zeit schenkst du deiner Familie und Freunden?

- Wie suchst du dir dein Umfeld aus?

- Bist du für deine Kinder da, und dieses nicht nur körperlich?

- Wann hast du zuletzt DANKE zu den Menschen gesagt, die die in der aktuellen Zeit begleiten?

- ……..

Der Beruf – Reifen Nummer 4!

- Ist der Beruf wirklich Berufung oder ein Job, um Geld zu verdienen?

- Kannst du deine Talente und Stärken zum Wohle anderer Menschen einsetzen?

- Sind deine Bedürfnisse bzgl. Kollegen, Visionen und Arbeitsabläufe erfüllt?

- Bist du in der richtigen Rolle an deinem Arbeitsplatz?

- …………..

Dir fallen bestimmt noch viele weitere Fragen ein. Jetzt wird es spannend! Vergib mal hinter jeder Frage eine Punktzahl von 1 bis 10, eins ist sehr schwach, 10 ist genial…. Anschließend addierst du die Punkte. Wenn du dir jetzt vorstellst, die Punktzahl ist der Reifendruck jedes Rades deines Autos. Würde dein Auto dann gleichmäßig laufen, oder hättest du irgendwo einen Platten und kämmst ins Rutschen….

Der Reifen Nummer eins ist für mich persönlich ein sehr besonderer Reifen. Ich verbinde ihn mit dem oben genannten Gebot „Liebe deine nächsten wie dich selbst“. Bist du mit dir nicht glücklich und zufrieden, ist es schwer, die anderen Reifen zu bedienen. Das „ICH“ ist sozusagen der Sensor aller Reifen und zeigt dir an, wo du stehst und wie es dir aktuell geht. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Arbeit an dem „ICH“ die schwierigste ist im Leben.

Daher sage ich an dieser Stelle DANKE an die Gruppe der HIKING DAYS 2023, welche mir auf meinem Weg des Wachstums wieder sehr viel Feedback gegeben haben.

Dir wünsche ich einen ausgeglichenen Tag!

Dominik

Newsletter

Trage deine E-Mail ein und erhalte unseren Newsletter.

StärkenRadar

Entdecke was dich wertvoll macht. Unser Online-Test filtert Deine Top-8 Stärken in 15 Minuten heraus.

Sonderpreis 26,10€ statt 29,00€

Jetzt kaufen
Die 5 Schritte der Potenzialentfaltung in Unternehmen

Die 5 Schritte der Potenzialentfaltung in Unternehmen

Potenzialentfaltung: Schritt 1 - Das IchIn den letzten Coaching-Sitzungen stand immer wieder das Thema der Selbstverwirklichung im Mittelpunkt: Bin ich ...
Weiterlesen
Die faszinierende Dynamik zwischen Zielorientierung und Ergebnisoffenheit in der Geschäftswelt

Die faszinierende Dynamik zwischen Zielorientierung und Ergebnisoffenheit in der Geschäftswelt

In der Geschäftswelt und Persönlichkeitsentwicklung spielen die Konzepte „zielorientiert“ und „ergebnisoffen“ eine zentrale Rolle. Doch wie lassen sich diese scheinbar ...
Weiterlesen
Mit Stärken stellst du dich nicht in den Mittelpunkt…

Mit Stärken stellst du dich nicht in den Mittelpunkt…

Ja, du hast richtig gelesen. Mit Stärken stellst du dich nicht in den Mittelpunkt, sondern erkennst im gleichen Schritt, welche ...
Weiterlesen